Abgeltungssteuer

Die Abgeltungssteuer ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die seit dem 1. Januar 2009 geltende pauschale Besteuerung der Kapitalerträge, sofern diese die gesetzlichen Freibeträge überschreiten. Für die Inanspruchnahme der Freibeträge sollte der Anleger seiner Bank oder Depotstelle einen Freistellungsauftrag erteilen. Die Abgeltungssteuer wird direkt von den Schuldnern der Kapitalerträge einbehalten und an das Finanzamt abgeführt. Der Steuerzahler erhält einen Beleg über die Höhe des einbehaltenen Betrages.

Zurück